Mein Repertoire

Liebe

 

Liebe ist in jedem von uns fest verankert, alle Menschen dieser Welt lieben auf unterschiedliche Art und Weise.
Die Liebe zu den Eltern, bedeutet uns Verbundenheit, sie trägt uns durchs Leben, vom ersten Tag an und hört auch mit dem erwachsen sein nicht auf, sie gibt uns Halt und Stütze.
Eine Liebe zu einem wahren Freund, ist ein Geschenk, was nicht jeder erhält, aber wenn es uns geschenkt wird, bereitet es uns große Freude. Man hat immer eine helfende Hand an seiner Seite, was man zu schätzen wissen sollte.
Die Liebe zu einem Tier, zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht, wenn wir traurig sind. Die Liebe, was uns ein Tier zurückgibt, lässt uns wieder aufstehen, wenn wir am Boden zerstört sind. 
Was aber nicht zu vergleichen ist, ist die Liebe zu Dem einen Menschen, wo unser Herz einen Stolperer macht, wenn man sich zum ersten Mal sieht. Nicht mehr aufhören kann den anderen anzusehen, ihm zu zuhören und die Schmetterlinge im Bauch eine riesen Party feiern. 
Diesen Menschen wollen wir nie wieder loslassen, wir können nicht ohne ihn schlafen, nicht ohne ihn aufstehen. Der Mensch der Liebe bedeutet uns alles, er ist Ratschlaggeber, Freund, Unterstützer, Partner, Vertrauter und Liebhaber in einem.

 

Die Liebe zu diesem einen Menschen macht es so besonders, weil es sie oder ihn nur einmal gibt. 
Lieben ist wundervoll!

 

(Nathalie Kester


Ihre Liebesgeschichte ...

Sie ist die Grundlage Ihrer persönlichen Zeremonie im privaten Kreis. Hat Ihre Geschichte einen lustigen Ursprung? Dann wird dies Ihre Gäste zum Schmunzeln bringen und Ihre Trauung findet in einer gelockerten Atmosphäre statt. Sie entscheiden, was der Inhalt Ihrer Liebesgeschichte enthalten soll!

Liebesgeschichte von Anne & Michi

Liebe Anne und lieber Michi, ihr habt euch über Freunde im Frühjahr 2009 kennengelernt, dass war kurz nach Matthias Geburt – euer Patenkind.
Es entstand eine Freundschaft zwischen euch, mehr war da aber erstmal nicht, ihr hattet euch gut verstanden, habt viel Kaffee getrunken – ob es wirklich nur viel Kaffee war – dass haben die beiden mir nicht verraten
J aber wir müssen ja auch nicht alles wissen!

Im August 2011 hast du Anne (wie du so schön mit deinen eigenen Worten beschrieben hast) gecheckt, dass Michi nicht nur Freundschaft will, sondern vielleicht doch mehr an dir interessiert ist… es kam eins zum anderen und aus eurer Freundschaft wurde wirklich Liebe!

Der erste Kuss hat dann aber nicht so lange gedauert, es war der 20. August 2011.
Euer erster gemeinsamer Urlaub war auch noch im Jahr 2011 und ging für 4 Tage nach Hamburg, in Anne´s Heimat. Ihr habt euch den Klassiker – das Musical „König der Löwen“  und die Stadt Hamburg angeschaut. Michi konnte die Verwandtschaft von seiner Liebsten kennen lernen – danach warst du beruhigt, dass auch die Familie dich aufgenommen hat.

Gemeinsame Hobby´s sind bei euch, Dart und Kickern, Grillen mit Freunden, gemeinsam Serien schauen, Gassi gehen (also nicht gegenseitig, sondern schon mit Hund Pitti) J und das Bogen schießen, habt ihr mal gemeinsam in einem Urlaub entdeckt und eine Leidenschaft entwickelt.

2014 habt ihr dann über´s zusammen ziehen nachgedacht, weil du Anne in München und Michi hier in Bad Aibling gewohnt habt, die Wohnungen waren aber alle zu teuer und dann kam die Idee ein Haus zu bauen – dass war eigentlich erstmal nur Spaß… aber aus Spaß wurde ernst und so begann 2015 die Hausplanung und der Bauantrag wurde eingereicht. 2016 war das Jahr des Bauens und im November des Baujahres war der ersehnte Einzug.
Der Papa von Anne war leider während der Hausbauzeit im KH Murnau, er selbst war sehr enttäuscht, dass er nicht helfen konnte. Es war eine schwere Zeit für alle, aber auch das habt ihr super gemeistert!

Und die Hausübergabe war euer bisher schönstes Erlebnis, ihr fühlt euch richtig wohl und habt euch ein wohlfühlendes zu Hause geschaffen!

Ihr habt von deinem Papa eine Reise nach Griechenland geschenkt bekommen und dort habt ihr Pitti – eure super süße Hundedame gefunden und ihr habt euch verliebt. Am 10.07.2017 zog Pitti in ihrem neuen zu Hause ein und alle waren Happy. 

So und jetzt bitte alle gut aufpassen…

Die Frage aller Fragen, dass interessiert uns ja auch alle, kam am 30.06.2018 und das war nicht mit einem ganz normalen oder einfachen Antrag getan.
Michi hat sie erst mal zappeln lassen, denn Anne war etwas ungeduldig, er meinte zu ihr, umso öfter du nachfragst, wann es denn endlich soweit wäre, umso länger würde es dauern…

Aber was dieser Mann hier dann alles getan hat, dass kann man sich einfach nicht vorstellen.

Die 1. Idee war, ein Ring an das Halsband von einem Welpen zu machen, der Welpe kam aber nicht, dafür haben sie jetzt Pitti…

Der 2. Versuch wäre gewesen, einen Heiratsantrag in einem Heißluftballon zu machen, aber durch Zufall, erwähnte Anne das genau zu dieser Zeit und meinte nur: komm ja nicht auf die Idee, sowas zu machen, dass ist ja voll das Klischee….

Ein weiterer Versuch war, Michi wollte aus den Stahlträgern der Baustelle – einen Ring schneiden lassen, da gab es aber Probleme mit dem Stahl; also auch wieder nix… Sie merken schon, er gab nicht auf und weiter geht´s….

Michi wollte einen Ring aus Holz machen, der ist aber immer wieder zerbrochen…

Die 5. Idee war, Pitti sollte den Ring überbringen, da fehlte aber die Zeit zum üben und Pitti war noch zu stürmisch, es war also zu riskant, dass es nicht funktioniert.

Und wir sind immer noch nicht fertig, nein er machte mühelos weiter….

6. Michi hatte sich überlegt, einen Ring aus dem zu holen, er hat insgesamt 50€ (in zwei Automaten) verschmissen, - es kam kein Ring!

So langsam müsste man meinen, es sollte doch irgendwann mal endlich klappen, naja im Südtirol Urlaub sollte es dann aber wirklich so weit sein, aber der bestellte Ring hatte eine zu lange Lieferzeit….

Jetzt erlöse ich Sie aber, der 8. Versuch einen Heiratsantrag zu machen, klappte!

Bitte Applaus für Michi!!!

Der Ursprungsplan von diesem Antrag war, ein Sonntagsspaziergang am Spitzingsee…. aber Anne macht es ihrem Liebsten auch nicht einfach, sie lädt ihre Schwester und die Nachbarn zum Spaziergang ein und dann wollte Michi aber nicht aufgeben, am Abend nach dem grillen, hat Michi ein „Degestif“ geholt und Sektgläser mit Blattgold auf den Tisch gestellt, er ist auf der Terasse auf die Knie gegangen und Anne fragte nur ständig: „Warum glitzert das so?

Im Hintergrund lief der Song: „Das Sägewerk Bad Segeberg“ von den Whaise Guys – und Michi hatte seinen Text vergessen….

Aber liebe Gäste, dieser Antrags Marathon nimmt nicht jeder Mann auf sich!